Der Preis

Mit dem bundesweiten Wettbewerb „Neue Nachbarschaften“ hat die Montag Stiftung Urbane Räume im Herbst 2012 Menschen gesucht, die sich mit ihren Ideen und Projekten gezielt und über die eigenen Interessen hinaus für ihre Nachbarschaft und eine bessere Stadtteilentwicklung einsetzen. Menschen, die versuchen, die Geschicke ihres Viertels selbst in die Hand zu nehmen. Aufgerufen waren bestehende und erfolgreiche Projekte sowie bereits entwickelte, aber noch nicht umgesetzte Konzepte und gute Projektideen, die im ersten Anlauf nicht realisiert werden konnten.

Der Preis war mit insgesamt 100 000 Euro dotiert. 623 Initiativen haben sich beteiligt und die Bandbreite ihres Engagements ist enorm beeindruckend: Sie reicht vom gemeinsamen Fest oder dem Bringservice über Sprachkurse, Kontaktbörsen und Gemeinschaftsgärten bis zur langfristigen Weiterentwicklung oder gar Erneuerung eines ganzen Stadtteils oder Dorfes, indem Nachbarn sogar Verantwortung für Immobilien übernehmen.

22 herausragende Projekte wurden 2013 schließlich von der Stiftung gemeinsam mit einer fachübergreifenden Jury für den Preis nominiert. Sie alle haben im Rahmen einer festlichen Preisverleihung eine Auszeichnung von 2.000 Euro sowie einen Reisegutschein in Höhe von 500 Euro erhalten. 10 dieser 22 Projekte setzen sich besonders intensiv und geschickt mit aktuellen Herausforderungen in Nachbarschaften auseinander und wurden über die Auszeichnung hinaus mit einem Förderpreis unterstützt.

Links …