Foto: B. Buser

Barbara Buser insitu baubuero Barbara Buser (*1954) studierte Architektur an der ETH Zürich. Nach 11 Jahren im Sudan und in Tansania gründete sie 1995 die „Bauteilbörse Basel“ und das „Bauteilnetz“ und führt und präsidiert diese bis 2006. Mitbegründerin mehrerer Genossenschaften und gemeinschaftlichen Projekten in der Schweiz. In 1999 Gründung baubüro insitu AG, welches bis heute 35 MitarbeiterInnen in den Bereichen Renovation, Sanierung und Umbau beschäftigt. Initiiert und realisiert seit 2000 mit der Kantensprung AG die Umnutzung der Maschinenfabrik Sulzer-Burckhardt zum Quartierzentrum des Gundeldinger Quartiers in Basel, dessen Präsidentin sie bis heute ist. Weitere aktuelle Projekte sind: Gewerbe- und Freizeitzentrum „Walzwerk“, Gründet und präsidiert den Verein „unterdessen“ zur Zwischennutzung von städtischen und privaten Liegenschaften, Markthallen AG Basel die Umnutzung der alten Markthalle zum urbanen Marktplatz und deren Kauf durch die Stiftung Edith Maryon, Initiiert und realisiert mit der Stiftung Edith Maryon die Umnutzung des ehem. Brauerei Areals KINDL in Berlin zum Zentrum des Kiez Neukölln, Genossenschaft „Wohnen & mehr“ für die Umnutzung des Felix Platter Spital Areals mit 500 Wohnungen, u.v.a


Foto: Martin Zeller

Gundeldinger-Feld: Kosten sparen durch die Verwendung von Recycling-Baustoffen und einen schrittweisen Um- und Ausbau

Das „Gundeldinger Feld“ ist ein gemeinwohlorientiertes Quartierszentrum in einer ehemaligen Maschinenfabrik und liegt in einem dicht besiedelten, innenstadtnahen Viertel von Basel. „Vom Traum zum Raum“ sagt die Schweizer [...]Weiterlesen