Samtweberei Krefeld, Foto: Marcel Rotzinger

Samtweberei Krefeld, Foto: Marcel Rotzinger

Forschungsgutachten „Produktion zurück ins Quartier?“ mit der Samtweberei Krefeld als Beispiel

Das Institut Arbeit und Technik hat gemeinsam mit StadtRaumKonzept ein Forschungsgutachten zum Thema „Produktion zurück ins Quartier? Neue Arbeitsorte in der gemischten Stadt“ erarbeitet. Dieses wurde im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen erstellt. Auch die von der Montag Stiftung Urbane Räume mit ins Leben gerufene Urbane Nachbarschaft Samtweberei wurde untersucht.

Folgende Fragen werden im Rahmen des Forschungsvorhabens diskutiert:

  • Wie groß sind die Chancen für ein nennenswertes Maß an neuen Produktionen in den Städten Nordrhein-Westfalens und welche Möglichkeiten bestehen, neue Funktionsmischungen in den städtischen Quartieren zu etablieren?
  • Welche planungsrechtlichen Herausforderungen und Nutzungskonflikte bestehen?
  • Wie können Stadtverwaltungen mit Herausforderungen und Nutzungskonflikten umgehen?
  • Mit welchem planungsrechtlichen und strukturpolitischen Förderinstrumentarium kann Urbane Produktion unterstützt werden?
  • Welches wirtschaftliche Potenzial und welche möglichen Arbeitsplatzeffekte (u. a. auch Einfacharbeitsplätze) gehen mit Urbaner Produktion einher?

Unterschiedliche Akteure der Stadtentwicklung wie die Wirtschaftsförderung, das Liegenschaftsamt, Kammern und Verbände sowie die Produzierenden selbst haben einen Einfluss auf die Standortwahl. Die Handlungsweisen dieser Akteure sollen untersucht werden genauso wie die Rahmenbedingungen spezifischer Standorte, d. h. harte und weiche Standortfaktoren Urbaner Produktion. Daran anknüpfend sollen Handlungsempfehlungen zur Sicherung und (Re-)Aktivierung Urbaner Produktion formuliert werden.

Auch die von der Montag Stiftung Urbane Räume mit ins Leben gerufene Urbane Nachbarschaft Samtweberei wurde untersucht. Auf den Seiten 74-78 des Berichtes findet Ihr sie! Wenn wir mehr über die Samtweberei in Krefeld erfahren wollt, findet Ihr eine umfassende Darstellung in unserer Beispielsammlung Immovielien und natürlich auf deren Internetseite.

 

Autor/en

avatar

Kristin Gehm Seit der ersten Stunde der Montag Stiftung Urbane Räume 2006 ist Kristin Gehm mit an Bord. Erst zum Thema Pädagogische Architektur tätig, ist sie seit 2014 ein Teil des Teams Neue Nachbarschaft. Sie hat in Nürnberg Architektur und in Bamberg Denkmalpflege studiert, bevor sie 2004 in Dortmund im Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ihr Berufsleben begonnen hat.