Grafik: Bertelsmann Stiftung

Grafik: Bertelsmann Stiftung

Tipp: 24.-25.11. Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Stadt mit Vielfalt für alle gestalten in Leipzig

Unterschiedlichste Menschen prägen die Gesellschaft und engagieren sich für ein gemeinschaftliches, vielfältiges Miteinander. Sie tragen so zu einem intakten und solidarischen Gemeinwesen bei. Die Veranstaltung soll Raum für engagierte Menschen mit und ohne Migrationserfahrung aus Initiativen, Vereinen und Verbänden sowie Vertretern aus der Kommunalpolitik und -verwaltung, Kirchen, Moscheen und Synagogen bieten. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden ihre unterschiedlichen Erfahrungen einzubringen sowie sich darüber auszutauschen, wie kulturelle Vielfalt den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Zukunft stärken kann.

Um das Engagement sichtbar zu machen, es zu fördern und zu unterstützen und von den Engagierten zu lernen, ist es vor allem auch für Kommunen notwendig, in einen Dialog zu treten, entsprechende Handlungsfelder zu identifizieren und gemeinsam Ansätze für Synergien zu entwickeln. Hierzu gehört auch das Lernen aus Modellprojekten und Fallstudien, die Erkenntnisse zur Gestaltung eines gelingenden Miteinanders liefern. Gemeinsam soll erarbeitet werden, welche Erfahrungen Menschen mit Migrationserfahrung mitbringen und wie die daraus gewonnene Expertise und Kreativität bei der Gestaltung des Zusammenlebens in den Städten genutzt werden können.

In Workshops wird folgenden Fragen nachgegangen:

  • Wie sehen engagierte Menschen die Zukunft von gesellschaftlichem Zusammenhalt in unseren Städten?
  • Wie kann die Kommunikation zwischen Engagierten und ihren Kommunen gefördert werden?
  • Wie kann eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf Augenhöhe von Alteingesessenen und Zugewanderten entstehen?
  • Wie bildet sich die kulturelle Vielfalt unter den Engagierten in den Städten ab?
  • Wie können sich Unternehmen dafür engagieren, einen gelungen Umgang mit Vielfalt in Städten zu fördern?

Die Veranstaltung wird in Kooperation des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) mit der Bertelsmann Stiftung sowie mit inhaltlicher Unterstützung durch die Stadt Leipzig durchgeführt.

Das detaillierte Programm und die Anmeldung findet Ihr hier.

Veranstaltungsort: Hörsaalgebäude der Universität Leipzig Universitätsstraße 3, 04109 Leipzig

 

Autor/en

avatar

Kristin Gehm Seit der ersten Stunde der Montag Stiftung Urbane Räume 2006 ist Kristin Gehm mit an Bord. Erst zum Thema Pädagogische Architektur tätig, ist sie seit 2014 ein Teil des Teams Neue Nachbarschaft. Sie hat in Nürnberg Architektur und in Bamberg Denkmalpflege studiert, bevor sie 2004 in Dortmund im Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ihr Berufsleben begonnen hat.