Foto: Stadtteilnetzwerk e.V.

Foto: Stadtteilnetzwerk e.V.

Nachbarschaftshaus Scholle 34 in Potsdam-West: Eine Vision nimmt Form an

Die Nachbarschaft in Potsdam-West will ein gemeinsames Haus bauen, denn das reichhaltige Kiezleben draußen braucht inzwischen auch ein drinnen. Im Nachbarschaftshaus sollen Räume für Begegnung, Bildung, Kultur, Heilung und Erholung entstehen, die von Menschen jeden Alters und jeder Herkunft gemeinschaftlich genutzt werden. Das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West e.V. setzt sich im Namen der Nachbarschaft für die Entwicklung des Hauses ein. Seit unserer Teilnahme an der Werkstatt Neue Nachbarschaft in München im Juli 2016 hat sich viel getan.

Auf dem Gelände der ehemaligen HO-Gaststätte Charlottenhof geht es bereits äußerst lebendig zu, obwohl mit dem Bauen noch nicht mal angefangen wurde: Der Nachbarschaftsgarten erlebt seine zweite Saison und wird fleißig genutzt: ein „open air“-Kino, Theater- und Tanzveranstaltungen und Konzerte haben stattgefunden, SchülerInnen planen Aktivitäten und Feste, im Garten wird fleißig von Jung und Alt geackert und geerntet, ein veganer Café-Wagen bereitet leckere Speisen und Getränke. Kurz es wächst und gedeiht. Pflanzen, Menschen und der Ort blühen auf. Aber auch bei der Konzeptentwicklung und Bauvorbereitung hat sich jede Menge getan: Eine Projektstelle wurde eingerichtet, ein Nutzungsvertrag mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (die Eigentümerin) kann demnächst beschlossen werden, die von der Stadt finanzierte Projektentwicklung läuft. Baumängel sind zum Vorschein gekommen, die Bausicherungsmaßnahmen notwendig machen. Nun heißt es, Finanzierung, Trägerschaft, Verträge und Nutzungsplanung zu klären. Dazu wird derzeit ein Betreiberkonzept entwickelt, das u. a. notwendig ist, um beim Land Brandenburg eine Baufinanzierung zu beantragen. Insbesondere die verschiedenen Häuser, die seit 2013 nachbarschaftlich entwickelt wurden, spielen eine Rolle: das Familien- und das Projektzentrum, das Studio- und Bühnen Haus, das Werk Haus, das Gast Haus, das das Außer Haus oder das Junge Haus.

Die Neue Nachbarschaft -Werkstatt der Montag Stiftung hat uns sehr viel geholfen, diese zu Schritte setzen und der Verwirklichung unserer Vision näher zu kommen! Vor kurzem ist das Stadtteilnetzwerk Potsdam-West e. V. Landessieger Brandenburg beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2017 geworden. Wir sind gespannt, was wir im nächsten Jahr berichten können!

Hier geht es zum Blog der Scholle 34 mit einem tollen Film, der die Immovielie vorstellt.

Autor/en

Foto: Christian Morgenstern

Joos van den Dool Joos van den Dool ist seit 2013 ehrenamtlich engagiert im Stadtteilnetzwerk Potsdam-West und seit Februar 2017 sein 1. Vorsitzender. Der gebürtige Niederländer ist Dipl.-Ing. für Architektur und Stadtplanung und lebt seit 2010 in Potsdam. Er arbeitet als Gestalter und Moderator von partizipativen und ko-kreativen Prozessen bei Visioninform.eu. Sein Wunsch für das Nachbarschaftshaus ist, dass es hilft, noch mehr Ideen und Initiativen aus der Nachbarschaft zu verwirklichen.