Christuskirche in Halle Freiimfelde - Foto: Roland Mattmüller

Christuskirche in Halle Freiimfelde - Foto: Roland Mattmüller

17.-18. November in Halle: Ein Wochenende Beratung und Vernetzung – bewerbt Euch!

Wie bereits angekündigt lädt der Bildungswerk Stadt von unten e.V. im November Immovielien zur regionalen Werkstatt in Halle ein. Neben professioneller Beratung und gegenseitigem voneinander Lernen stehen die Vernetzung und Gewinnung neuer Partner auf der Tagesordnung. Auf dem Programm steht auch der Besuch einiger Projekte, um einen authentischen Einblick zu bekommen. Zielgruppe sind Projekte in und um Halle sowie Magdeburg. Bewerbt Euch bis zum 15. Oktober!

Sachsen-Anhalt ist seit der Wiedervereinigung von stetiger Schrumpfung geprägt. Die niedrige Geburtenrate und hohe Abwanderung sind Ursachen für ein dünn besiedeltes, wirtschaftlich strukturschwaches und immer älter werdendes Bundesland. Ausnahme sind die größten Städte Magdeburg und Halle – mit jeweils etwas über 235.000 Einwohnern. Beide Städte weisen in den letzten Jahren leichte Wachstumstendenzen in der Bevölkerungszahl auf, sind aber (noch?) keine Schwarmstädte.

Gerade diese Ausgangslage macht aber Nachbarschaftsprojekte so wichtig und spannend. Gleichzeitig stehen sie vor vielen Herausforderungen: Wie schaffen wir es, Projekte nachhaltig zu etablieren und Menschen dafür zu begeistern? Wie können wir mit unseren Ideen das gesellschaftliche Miteinander stärken? Wie können Lebensräume für möglichst alle Menschen angenehmer gestaltet und der Individualisierung und Vereinzelung entgegengesteuert werden?

Nachbarschaftsprojekte sind sehr verschieden – teilweise komplett ehrenamtlich getragen, teilweise sehr institutionalisiert; mal klein, mal groß; mal im ländlichen Raum, mal mitten in der Stadt. Unterschiede gibt es sicherlich, aber auch viele Gemeinsamkeiten. Viele treibt die Frage nach langfristiger Finanzierung um, interne Gruppenprozesse oder die langfristige Einbindung der Nachbarschaft. Was bringt Ihr für Fragen mit? Welche Tipps habt Ihr für andere Projekte? Was braucht Ihr, um Eure Arbeit gut weiterzumachen? Wir möchten im November an zwei Tagen all diesen und hoffentlich noch vielen weiteren Fragen Raum geben und Antworten finden.

Am Freitag werden sich alle Teilnehmer gegenseitig kennenlernen und die Fragen sammeln und schärfen, die sie mitgebracht haben. Samstagvormittag steht der Besuch einiger Projekte in Halle an, um diese in der Tiefe kennenzulernen. Danach werden wir das gemeinsam Erlebte und Gelernte besprechen und auswerten.

Außerdem wollen wir zusammen weitere Schritte in Richtung einer nachhaltigen Projektberatung planen.

> Wer kann teilnehmen?

Ihr macht euch stark für nachbarschaftliche Räume in Eurem Stadtteil. Ihr betreibt einen Nachbarschaftsladen, ein Stadtteilwohnzimmer oder einen selbstverwaltetes Jugendzentrum (oder seid dabei, so etwas gerade zu gründen) – kurzum einen Raum, den Ihr niedrigschwellig öffentlich zur Verfügung stellt. Bedingung: Ihr stellt den Raum der Nachbarschaft zur Verfügung – seid also kein reines Wohnprojekt.

> Organisatorisches/Anmeldung

Der Bildungswerk Stadt von unten e.V. kümmert sich um die Rahmenbedingungen: Das Programm, Übernachtung, Verpflegung und fachkundige Referenten. Aus jedem Projekt können ein oder zwei Personen teilnehmen. Alles was Ihr tun müsst: Ihr schickt bis zum 15. Oktober den ausgefüllten Anmeldebogen und ermöglicht es, mit den Antworten auf die Fragen das Rahmenprogramm auf Eure Themen zuzuschneiden.

> In aller Kürze

  • Veranstaltungsort ist Halle/Saale
  • Beginn: Freitag, 17. November 16 Uhr, Ende: Samstag, 18. November 20 Uhr – (das genaue Programm folgt nach Anmeldung per E-Mail)
  • Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober 2017
  • Teilnehmen können 15 Initiativen mit jeweils maximal zwei Personen
  • Kosten: Die zwei Tage mit Beratung, Übernachtung und Verpflegung sind kostenfrei. Für euch entstehen nur die Reisekosten.
  • Übernachtung findet voraussichtlich in Mehrbettzimmern in einem Hostel in Laufnähe des Veranstaltungsortes statt. Wer aus irgendwelchen Gründen ein Einzel- oder Doppelzimmer benötigt, melde sich bitte.
  • Verpflegung: vegetarisch/vegan
  • Kinderbetreuung nach Absprache

> Kontakt

Bildungswerk Stadt von unten e.V.
veranstaltung@hwr-leipzig.org
Georg-Schwarz-Str. 19 | 04177 Leipzig | Tel: 0341-39 29 85 43

Die Werkstatt organisiert im Auftrag der Montag Stiftung Urbane Räume der Bildungswerk Stadt von unten e.V.

Autor/en

avatar

Kristin Gehm Seit der ersten Stunde der Montag Stiftung Urbane Räume 2006 ist Kristin Gehm mit an Bord. Erst zum Thema Pädagogische Architektur tätig, ist sie seit 2014 ein Teil des Teams Neue Nachbarschaft. Sie hat in Nürnberg Architektur und in Bamberg Denkmalpflege studiert, bevor sie 2004 in Dortmund im Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ihr Berufsleben begonnen hat.