Pressetermin zum Baufestival Halle Freiimfelde - Foto: Marcus-Andreas Mohr

Pressetermin zum Baufestival Halle Freiimfelde - Foto: Marcus-Andreas Mohr

Quartiersakademie NRW: „Bürger und Bewohner treffen auf Stadtverwaltung und lokale Wirtschaft…

… Ideen und Formen der Zusammenarbeit“ lautet das Thema der nächsten Quartiersakademie, die am 21. September 2017 in Münster stattfindet. Eingeladen sind: Vertreter aus Kommunen, Wirtschaftsförderung, Einzelhandelsinitiativen und Wohnungsunternehmen sowie Vertretungen aus Bürgerstiftungen, Freiwilligenagenturen, Initiativen, Vereinen usw. – Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren.

Das Zusammenwirken verschiedenster Akteure der Stadtgesellschaft, auch von Privaten und Zivilgesellschaft, wird immer wichtiger, um Zukunftsfähigkeit und Qualitäten in Stadt und Quartier zu sichern.

Diskussionsfragen werden sein:

  • Wie können Wirtschaft und Kommune mit Bürgern zusammenarbeiten?
  • Welche Rahmen und Netzwerke bestehen bereits und was kennzeichnet erfolgreiche Arbeit?
  • Welche Ideen haben Bürger- und Zivilgesellschaft in dieser Zusammenarbeit für ihr Quartier?
  • Wie werden diese Ideen eingefordert und Bürger angesprochen?

Die Thematik wird anhand mehrerer Beispiele beleuchtet, z.B. die ISG Bahnhofsviertels Münster e.V. als Kooperationspartner der Veranstaltung:

Eine aktive Bürgergesellschaft arbeitet im Kontext der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bahnhofsviertel Münster e.V. gemeinsam mit der Stadt Münster und weiteren Partnern an nachhaltigen, ökonomischen und stadtgestalterischen Verbesserungen im Gebiet, u.a. der Windthorststraße. Im Zuge der Neugestaltung des Hauptbahnhofs in Münster konnten Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung im Bahnhofsumfeld angestoßen und umgesetzt werden.

Die Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist auf ca. 60 Personen begrenzt. Anmelden könnt Ihr Euch hier

Termin: Donnerstag, 21.09.2017 von ca. 10.00 – 15.00h, mit anschließendem Rundgang durch das ISG-Gebiet
Ort: NRW.BANK Münster, Friedrichstraße 1, 48145 Münster

Autor/en

avatar

Kristin Gehm Seit der ersten Stunde der Montag Stiftung Urbane Räume 2006 ist Kristin Gehm mit an Bord. Erst zum Thema Pädagogische Architektur tätig, ist sie seit 2014 ein Teil des Teams Neue Nachbarschaft. Sie hat in Nürnberg Architektur und in Bamberg Denkmalpflege studiert, bevor sie 2004 in Dortmund im Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung ihr Berufsleben begonnen hat.