Foto: AKNW / Jörg Meier

Foto: AKNW / Jörg Meier

UrbanSlam3: „Stadt, Land, Fluss“ am 18. Mai 2017 in Köln

Poetry-Slam rund um Ideen und Konzept über das Thema Stadtentwicklung, -Planung und Architektur, diese ungewöhnlich spannende Möglichkeit bietet die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen an. Ob neue Wohnraumkonzepte für die nachgefragten Großstädte in NRW, ob Ideen für urbane Grünräume und öffentliche Parkflächen, Vorschläge zur Rückgewinnung von Wasserflächen in der Stadt oder Visionen für den ländlichen Raum – erlaubt sind alle Darstellungs- und Vortragsformen, solange sie nicht länger als 10 Minuten dauern. Eine tolle Gelegenheit auch die ein oder andere Immovielie ins Gespräch zu bringen!

Im Vordergrund steht beim UrbanSlam3 aber vor allem der Spaß, die Freude am Austausch mit Architekten und architekturaffinen Kulturmenschen sowie das lebendige Veranstaltungsformat. Um die Teilnahme als Slammer können sich prinzipiell alle Interessierten bewerben. Die Architektenkammer möchte vor allem jungen Architektinnen und Architekten bzw. Studierenden die Möglichkeit geben, sich in Kurzvorträgen vor einem interessierten Publikum zu präsentieren. Am Ende bestimmt das Publikum per Applaus-Abstimmung den Sieger oder die Siegerin.

Weitere Infos und Bewerbungsmöglichkeit findet Ihr hier.

Autor/en

avatar

Kristin Gehm Seit der ersten Stunde der Montag Stiftung Urbane Räume 2006 ist Kristin Gehm (*1977) mit an Bord. Erst zum Thema Pädagogische Architektur tätig, ist sie seit 2014 ein Teil des Teams Neue Nachbarschaft. Sie hat in Nürnberg Architektur und in Bamberg Denkmalpflege studiert, bevor sie 2004 in Dortmund im Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung begonnen hat.