Foto: Siegmar Schridde

Foto: Siegmar Schridde

Liebe engagierte Nachbarn in Rheine…

Vertreter aus Kommunen, die besonders erfolgreich mit Nachbarschaftsinitiativen zusammenarbeiten, bitten wir regelmäßig um ihre „kommunale Stimme“. Diesmal richtet sich Siegmar Schridde an die Nachbarn der Stadt Rheine.

 

Liebe engagierte Nachbarn in Rheine,

mit diesen Zeilen möchte ich Ihnen Danke sagen. Danke für die unzähligen bereichernden, oft sehr persönlich gehaltenen Beratungsgespräche im Rahmen der Freiwilligenbörse. Danke für Ihre Ideen und Anregungen sowie für Ihr Engagement in den vielfältigen sozialen Initiativen und Projekten. Danke für Ihre Geduld und Ausdauer als Vorstand in einem der 400 Vereine in Rheine. Danke für Ihre Bereitschaft, auch neue Wege zu gehen. So wie beim Modellprojekt „Selbstbestimmter Bürgertreff“. Dort haben Sie sich auf ein besonderes Experiment eingelassen und sich Ihren eigenen, neuen Stadtteiltreff gestaltet und betreiben ihn nun auch selbst. „Stadtteil erfahren – Begegnung leben“ – diesen Leitsatz haben Sie für das dortige Engagement gewählt. Es ist toll zu sehen, wie sich die beiden Aktionszweige „Soziales Engagement für Andere“ und „Aktiv sein mit Anderen“ schon nach kurzer Zeit positiv entwickelt haben.

Wir werden zukünftig mehr solcher Initiativen brauchen, um die Lebensqualität besonders der älteren Menschen unter Beachtung von Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu sichern. War früher Unterstützung und Hilfe über die Familienbande sichergestellt, so ist zukünftig damit zu rechnen, dass es hier zu einer Verschiebung besonders in Richtung von Nachbarschaften kommen wird. Zum Teil müssen Nachbarschaften in unserer individualisierten Welt erst einmal wiederentdeckt werden. Kennen Sie Ihren Nachbarn? Die Stabsstelle für Bürgerengagement in Ihrem Rathaus möchte Sie ermuntern hier aktiv zu werden. Erzählen Sie uns von Ihrer Idee und wir suchen gemeinsam nach Unterstützungsmöglichkeiten zur Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts.

Ihr Siegmar Schridde

 


Siegmar Schridde leitet seit 2005 die Stabsstelle Bürgerengagement der Stadt Rheine, in der lokale Bürgerprojekte initiiert und begleitet werden. Darüber hinaus wirkt er im Kommunen-Netzwerk NRW sowie in der Arbeitsgruppe „Perspektiven der lokalen Bürgergesellschaft“ des BBE mit.

Autor/en

avatar

Marcus Paul Marcus Paul (* 1980) war von 2009-2016 Mitarbeiter der Montag Stiftung Urbane Räume. Nun ist er bei Startklar! Projektkommunikation und kümmert sich um Projekte im Landesprogramm "Initiative ergreifen". Seit 2015 baut er in Halle (Saale) ein neues Projekt im Programm "Initialkapital für eine chancengerechte Stadtteilentwicklung" auf. 2012-2015 verantwortete er die Entwicklung des Programms Neue Nachbarschaft. Marcus Paul studierte Architektur/Städtebau und Elektrotechnik an der RWTH Aachen. Nach seinem Studium arbeitete er in verschiedenen Architekturbüros in Aachen und Köln.