Grafik: Max von Bock

Grafik: Max von Bock

Bonner Werkstatt Neue Nachbarschaft – Ihre Ratgeber

Bei der Bonner Werkstatt Neue Nachbarschaft stehen Ihnen Fachleute und erfahrene Projektmacher zur Seite, um Sie dabei zu unterstützen, Ihr Vorhaben ein Stück voran zu bringen. Lesen Sie, wer Sie erwartet und auf welche Kompetenzen Sie zurückgreifen können.

Nachbarschaftsinitiativen sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die hinter ihnen stehen – und so unterschiedlich sind auch die Fragen, die sie umtreiben. Für die Bonner Werkstatt Neue Nachbarschaft, die am 24. und 25. Oktober 2014 stattfinden wird, konnten wir Praktiker und Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen begeistern, mit denen Sie Ihre Vorhaben diskutieren und weiterentwickeln können.

Ihre Ratgeber in Bonn

Foto: Kerstin AsherKerstin Asher ist Geografin mit den Schwerpunkten Stadtentwicklung und Wirtschaft. Sie war sehr lange im Entwicklungspolitischen Bereich tätig. Seit 2007 arbeitet sie bei startklar.projekt.kommunikation, wo sie das Programm Initiative ergreifen betreut. Gemeinsam mit Joachim Boll wird sie Ihre Ratgeberin für Prozessgestaltung sein.

 

 

 

 


Foto: Henning AustmannHenning Austmann wird Ihr Ansprechpartner für Prozessgestaltung und Teammotivation sein. Er lehrt und forscht zu den Themen Nachhaltigkeit und Internationales Management an der Hochschule Hannover (FH) und ist einer der Mitbegründer und Moderatoren der Ideenwerkstatt Dorfzukunft in Flegessen, Hasperde, Klein-Süntel.

 

 


Foto: Joachim BollJoachim Boll wird Ihr Ratgeber zum Themenschwerpunkt Projektentwicklung und Finanzierung sein. Mit seinem Büro startklar.projekt.kommunikation unterstützt und qualifiziert er Projekte in Stadterneuerung und Stadtentwicklung, insbesondere wenn dies mit bürgerschaftlich-zivilgesellschaftlichen Trägern verbunden ist. Im Laufe der Jahre hat er viele Nachbarschaftsprojekte begleitet.


Foto: Sebastian Hebler und Thomas HeblerThomas und Sebastian Hebler wurden geboren, um nach Unterschieden zu suchen, sie zu finden, darzustellen und zu Unterschiedlichkeit zu ermutigen.Sie führen die Agentur »HauptwegNebenwege« in Köln und sind der Meinung, dass auch Nachbarschaftsinitiativen gute Kommunikation brauchen – die nicht immer teuer sein muss! Sie stehen Ihnen als Experten für Kommunikation und Mikrokampagnen zur Seite.

 

 

 

 

 

 

 


Foto: Marcus PaulWolfgang Mohr ist Steuerberater und Fachmann für gemeinnützige Organisationen. Wir freuen uns, dass er Ihnen bei der Werkstatt Neue Nachbarschaft mit seinem Wissen und gutem Rat zur Seite stehen wird.

 

 


Foto: Christian PetschkeChristian Petschke kommt aus der unmittelbaren Projektpraxis – aus den Reihen der Solinger Beroma eG. Die Genossenschaft betreibt dort einen kleinen Nachbarschaftsladen. Sie wurde 2009 durch den Bürgerverein WIR in der Hasseldelle e.V. gegründet, als der letzte Nahversorgungsladen des Stadtteils zu machte.

 

 

 


Kristina_SassenscheidtKristina Sassenscheidt bringt ihre praktischen Erfahrungen aus dem Hamburger Gängeviertel mit. Sie beschäftigt sich mit Kommunikation, Medien und Kampagnen und hat von 2007 bis 2014 die Öffentlichkeitsarbeit im Denkmalschutzamt der Stadt Hamburg auf- und ausgebaut.

 

 

 


Foto: Christina Weiß, Lindenauer StadtteilvereinAls weitere Praktikerin wird Christina Weiß vom Lindenauer Stadtteilverein dabei sein. Der Verein treibt die Entwicklung des Leipziger Stadtteils Lindenau seit Jahren voran, indem er Projekte iniitiert und auf eigene Beine stellt. Aus ihm ist unter anderem der Nachbarschaftsgärten e.V. (wir berichteten) hervorgegangen.

 

 

 


Informationen zur Teilnahme

Die Bewerbung zur Werkstatt ist noch bis zum 3. September 2014 möglich, danach wird eine kleine Kommission aus Mitarbeitern der VHS Bonn und der Montag Stiftung Urbane Räume die Projekte so auswählen, dass sie möglichst gut zusammen passen.

Autor/en

avatar

Marcus Paul Marcus Paul (* 1980) war von 2009-2016 Mitarbeiter der Montag Stiftung Urbane Räume. Nun ist er bei Startklar! Projektkommunikation und kümmert sich um Projekte im Landesprogramm "Initiative ergreifen". Seit 2015 baut er in Halle (Saale) ein neues Projekt im Programm "Initialkapital für eine chancengerechte Stadtteilentwicklung" auf. 2012-2015 verantwortete er die Entwicklung des Programms Neue Nachbarschaft. Marcus Paul studierte Architektur/Städtebau und Elektrotechnik an der RWTH Aachen. Nach seinem Studium arbeitete er in verschiedenen Architekturbüros in Aachen und Köln.